Aufzugsschutz

Damit der Aufzug beim Umzug keine Schäden nehmen kann, packen wir ihn extra in unseren Aufzugsschutz. So kann dem Aufzug nicht passieren.

Klimatransport

Letzte Woche durften wir ein großes Klimagerät transportieren. Dabei war das Gerät schwerer als es auf den ersten Blick aussieht. Es brachte stolze 430 Kg auf die Waage.

Hardware Umzug

Bei uns stehen nicht nur Möbel auf dem Programmplan. Auch Serverschränke und Büro Elektronik werden von uns fachmännisch transportiert.

Wissenswertes: Wechselbrücken


(Symbolbild)

Wechselbrückenaufbauten sind austauschbare Ladungsträger, die sich von dem Trägerfahrzeug (LKW) trennen lassen und dadurch größtmögliche Flexibilität gewährleisten. Die so genannten Wechselkoffer haben i. d. R. ein Gesamtgewicht von 16 t und können durch vier herunterklappbaren Stützbeine abgestellt werden. Das Zugfahrzeug kann dann -durch Entlüften der Bälge der Luftfederung- abgesenkt und unter dem abgestellten Aufbau herausgefahren werden. Von Vorteil bei der Benutzung von Wechselbrücken ist vor allem, dass das Ladungsgut „zwischengeparkt“ bzw. zwischengelagert werden kann und dass eine Wechselbrücke innerhalb kürzester Zeit an ein anderes Trägerfahrzeug übergeben werden kann.

Schon gewusst?

Die Entstehung des modernen Wechselaufbaus begann bereits in den frühen 1950er Jahren. Der Grundgedanke war vorwiegend, eine Möglichkeit zu finden, den Güterumschlag zu beschleunigen und lange Standzeiten für die eingesetzten Fahrzeuge zu vermeiden. Erst im Jahr 1971 wurde die heutige Wechselbrücke entwickelt, welche mit vier ausklappbaren Stützfüßen ausgestattet ist. Während bei zuvor gängigen Wechselaufbauten noch ein Kran oder spezielle Stapler zum Wechseln des Aufbaus nötig waren, ermöglichte nun diese Entwicklung, den kompletten Wechselaufbau ohne weitere Hilfsmittel vom LKW zu trennen.

NEUER LKW der Marke M. A. N.


neuer LKW

Seit Freitag, 17.02.2012, haben wir unseren Fuhrpark erweitert: Der neue LKW der Marke M. A. N. soll vornehmlich für den Fernverkehr eingesetzt werden. Mit einer Länge von über 9 Meter 60 und einer Breite von über 2 Meter 40 können auch große Wechselbrücken geschultert werden. Der Hubraum beläuft sich auf über 6800 cm3; das zugelassene Gesamtgewicht beträgt 15 Tonnen. Der LKW ist ein so genanntes BDF-Fahrzeug, das heißt, der „Koffer“ (der Ladungsaufsatz) kann jederzeit zügig gewechselt werden. Auch im Innenraum ist das Fahrzeug mit neuster Technik ausgestattet, so dass der LKW auch bei schwierigen Situationen souverän und leicht bedienbar bleibt. Mit diesem „Schlachtschiff“ werden auch große Mengen sicher transportiert. Ebenso wird der Umwelt Rechnung getragen: Neben einem sparsamen Verbrauch Dank Automatik-Getriebe und EEV-Motor , ist dieser LKW selbstverständlich mit der grünen Umweltplakette (Schadstoffgruppe 4) ausgestattet. Nun fehlt nur noch der DMS-Schriftzug – dann kann der gelbe Bolide quer durch Deutschland touren.

High-Tech Transporte

High-Tech-Transporte gehören auch zu unserem Leistungsspektrum. Letzte Woche haben wir sieben Serverschränke von Schwetzingen nach Kaiserslautern und Grafenwöhr umgezogen. Die Schränke hatten ein Gewicht zwischen 600 und 950 Kilogramm und hatten Wert von ca. drei Millionen Euro. Selbstverständlich haben wir hierfür auch eine entsprechende Versicherung für unseren Kunden abgeschlossen. Die nötigen Fahrzeuge, mit Hebebühne und luftgefedert, haben wir in unserem Fuhrpark.

Maschinentransporte

Seit letzter Woche sind wir dabei ein großes Lager von Mannheim nach Kaiserslautern umzuziehen. Unter anderem wurde hier auch ein Gabelstapler von uns umgezogen. Gerade bei Lager oder Produktionshallen sind immer besondere Stücke zum umziehen dabei, wie zum Beispiel Drehmaschinen, Abkantmaschinen und ähnliches. Bei diesem Umzug, den wir momentan durchführen, waren auch etliche Meter Palettenregale umzuziehen. Diese wurden von uns ab- und wieder aufgebaut. Selbstverständlich wurden die Regale an der Entladestelle mit Schwerlastankern am Boden befestigt.

Neuer LKW

Heute konnten wir unseren neuen LKW abholen. Wie schon in einem vergangenen Eintrag berichtet müssen wir aufgrund der Umweltzonen langsam unseren Fuhrpark auf Euro 5 Fahrzeuge umstellen, um weiterhin unsere Kunden überall bedienen zu können. Schon jetzt gibt es Städte bei denen man nur mit grüner Plakette einfahren darf. Das neue Fahrzeug ist ein DB 816 mit Hebebühne. Natürlich haben wir darauf geachtet, dass dieses Fahrzeug wieder optimal für den Möbeltransport ausgestattet ist. Das heißt unter anderem eine Innenverkleidung im Koffer, eine optimale Ladehöhe und anderes. Jetzt muss das Fahrzeug beschriftet werden, dann ist es perfekt

Schulungen

Um unsere Qualität zu halten und zu verbessern schulen wir unsere Mitarbeiter regelmäßig extern und intern. Heute haben wir eine interne Packerschulung durchgeführt, hier wurde von unserem Packmeister Erich Wagner vorgeführt wie Glas und Porzellan so zu verpacken ist, das nichts zu Bruch geht. Hierbei sind einige Packtechniken zu beachten. Die Schulungsteinehmen, 7 an der Zahl, haben dann alle einen Karton gepackt. Nach der Karton gepackt war, haben wir natürlich auch den Test gemacht, ob alles richtig verpackt ist und die Kartons aus 1-1,50m Höhe fallen lassen. In den meisten Fällen war in den Kartons nichts beschädigt. Weiterhin wurden die Mitarbeiter über die sorgfältige Verpackung von Bildern geschult. Zu guter Letzt wurde gezeigt wie der Transport mit einem Treppensetzter funktioniert. Ein Treppensetzter nimmt man für den Transport schwerer Güter (Tresore etc) über eine Treppe.

Transport vertraulicher Akten

Heute führen wir mal wieder einen Transport vertraulicher Akten durch. Hierfür benutzen wir verschließbare Aktenrollcontainer. Diese werden, nach dem wir sie befüllt haben, mit Bandsiegeln verschlossen. Falls der Einsatz von Aktenrollcontainern nicht möglich ist können wir auch verschließbare Plastikboxen zur Verfügung stellen. Auf diese Weise ist es 100 % gewährleistet, dass niemand während dem Transport Zugriff auf die Akten hat.